Abschiedsworte an Torben

nun ist es schon über eine Woche her, dass Du uns verlassen hast und diese schreckliche Nachricht Deines Todes hallt noch immer nach. Neben der Trauer, dem Schmerz sind Rat- und Fassungslosigkeit hinzugekommen. Du bist doch noch so ein junger Mensch gewesen, der noch so viel Zukunft vor sich hatte. Eben hast Du doch noch an der Taktiktafel den Kids die nächsten Spielzüge erklärt und die Spieler in dem von Dir immer zusammengerufenen Mannschaftskreis mit Deinem Schlachtruf auf das Spiel eingestimmt. Das ist nun für immer vorbei!
Unsere langjährige Vorstandsarbeit für die Kinder und Jugendlichen des RSV Eintracht 1949 ist fest mit Dir als Spieler und dann Jugendtrainer verbunden. Unvergessen ist die Brandenburgmeisterschaft der U19 in einem Herzschlagfinale 2016, bei der Du als jüngerer Jahrgang schon Führungsspieler warst. Grandios Dein grenzenloser Jubel als Trainer zusammen mit Dennis und Euern Jungs über den Einzug als Sieger des Qualifikationsturniers zur Teilnahme am AOK-Juniorenmasters im Jahre 2019 als jüngerer Jahrgang. Du hast Die Halle mit Energie und Leben gefüllt.
Die von Dir trainierten Kinder waren immer begeistert bei der Sache. Du hast Ihnen die wirklich wichtigen Dinge für diese Mannschaftssportart zu jeder Zeit, unermüdlich und empathisch erklärt, den Spaß und die Freude vermittelt und warst uns ein großartiger Botschafter in unserer „RSV-Familie“. Natürlich war nicht immer alles „Sonnenschein“ in unserem großen Verein, aber Du hast uns in allen Phasen diese Zeit treu, konstruktiv und sehr besonnen begleitet, ja sogar unterstützt. Dafür sind wir Dir sehr dankbar.
Lieber Torben, Du hast nun eine Reise ohne uns angetreten und schaust an deren Ende dann hoffentlich auf uns von „da oben“ herab, während wir hier an Dich denken. Pass auf Dich auf! Wir vermissen Dich, Du hinterlässt bei uns für immer einen freien Platz.
 
In tiefer Trauer
 
Dein Jugendvorstand des RSV Eintracht 1949 e.V.

Keine Antworten an "Abschiedsworte an Torben"


    Möchten Sie etwas sagen?