U16, der Pokalerfolg- Bericht und Fotos

RSV U16 mit Schlussspurt ins Halbfinale, schlägt Landesligateam aus Bergfelde 2:1.

Vor gut 60 Zuschauern feierten die 2003er des RSV Eintracht 1949 am vergangenen Sonntag, erstmals seit 2016 wieder den Einzug in ein Landespokal Halbfinale. 
Zu Gast an den Kiebitzbergen in Stahnsdorf war der Tabellenfünfte der Landesliga Grün Weiß Bergfelde. Das Team aus der Oberhavel ist für spritzigen Konterfußball bekannt und hatte im letzten Ligaspiel gegen Hennigsdorf einen deutlichen 12:0 Kantersieg hingelegt. Für die Eintracht U16 sollte sich hingegen zeigen, ob man die Osterferien nutzen konnte, um aus der ersten Saisonniederlage gegen Stahl Brandenburg entsprechende Lehren zu ziehen. 
Die Gäste von Beginn an fordernd ließen der RSV U16 keine Zeit ins Spiel zu finden. Wie erwartet wurde von der ersten Minute an versucht jeden errungenen Ball sofort in die Spitzen zu bringen um Torgefahr zu erzeugen. In der 3. Spielminute misslingt der Abwehrversuch im Eintracht Strafraum. Das abgewehrte „Leder“ landet beim Gegner. Der lupft geschickt in den freien Raum, wo Loris Hagendorf keine Probleme hat zur 0:1 Führung für sein höherklassiges Team zu vollenden. 
Die Gastgeber erst einmal sichtlich beeindruckt, suchen nach einem Mittel den Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Stück für Stück gelingt es ihnen, die Lücken in den eigenen Reihen zu schließen und aus einer sicheren Abwehr heraus, erste Angriffe zu kreieren. Benjamin Fabisch verpasst den Ausgleich nur knapp und im Gegenzug kann auch Bergfelde zwei klare Einschussmöglichkeiten nicht zur Resultats Verbesserung nutzen. 
Die Eintracht Kicker gewinnen mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr an Selbstbewusstsein und können den anfänglich blockierenden Respekt vor der höherklassigen Mannschaft ablegen. Mit Beginn von Halbzeit Zwei kann die RSV U16 fortan die größeren Spielanteile für sich verbuchen und kommt nun auch zu gut vorgetragenen Angriffen. Bei Bergfelde schwinden die Kräfte, während die Eintracht durch vier Wechsel noch einmal den Druck erhöhen kann. In der 76. Minute nahm Geburtstagskind Linus Belitz den Ball im Mittelfeld an sich und dribbelt in sehenswerter Manier auf den Strafraum zu. Doppelpass und eine gestochen scharf gespielter Ball von Daven Trawiel und Linus Belitz hat nur noch das Leder und den gegnerischen Torwart vor sich, lässt sich die Möglichkeit zum 1:1 Ausgleich nicht mehr nehmen. Ein Geburtstagsgeschenk wie man es sich wünscht als Fußballer und es sollte noch besser kommen. Während Schiedsrichterin Jacqueline Lünser die zweiminütige Nachspielzeit anzeigt und an der Bank schon alle Vorbereitungen für die Verlängerung getroffen wurden, erreicht der letzte schnelle RSV Angriff Benjamin Fabisch. Der nimmt das Spielgerät gekonnt an und lüpft es über den herauseilenden Bergfelder Schlussmann in die Maschen zum 2:1 (80+1). Geschafft, das Landesklasse Team vom RSV Eintracht 1949 erreicht nach beharrlicher Aufholjagd gemeinsam mit den Landesligisten 1. FC Frankfurt/Oder (U17), MSV Neuruppin und dem Bundesligavertreter FC Energie Cottbus (U17) das Landespokalhalbfinale. Somit darf man sich am 30. Mai wieder auf ein Heimspiel freuen und gleichsam vom Finaleinzug träumen. Zeit zum Feiern bleibt allerdings nicht, denn bereits am Mittwoch (1.Mai/ 11.00 Uhr) kommt es zur Spitzenbegegnung der Landesklasse Norwest. Der RSV empfängt den FSV Babelsberg 74 an den Kiebitzbergen. Für Babelsberg muss ein Erfolg her, um mögliche Aufstiegschancen zu wahren. Für die RSV U16 gilt es Tabellenplatz 1 zu verteidigen.

Keine Antworten an "U16, der Pokalerfolg- Bericht und Fotos"


    Möchten Sie etwas sagen?