TSG Hoffenheim gewinnt als Neuling das 4. AOK-Juniorenmasters

RSV Eintracht wird Zwölfter und Turniersiegerbesieger

(Von Marcus Boljahn)

Am Wochenende gab es in der Kleinmachnower Sporthalle der Berlin
Brandenburg International School wieder hochklassigen Jugendfußball zu sehen. Zur insgesamt bereits
vierten Auflage des AOK-Juniorenmasters war wieder fast alles gekommen, was in der Altersklasse U12
(Jahrgang 2006 und jünger) Rang & Namen hat. Insgesamt neun Bundesligisten, namentlich der FC Bayern
München, der FC Schalke 04, der Titelverteidiger VfB Stuttgart, der VfL Wolfsburg, Hertha BSC, RB Leipzig,
der SV Werder Bremen, Bayer 04 Leverkusen und die TSG 1899 Hoffenheim) gehörten zum 14-köpfigen
Teilnehmerfeld, welches durch den 1.FC Union Berlin, Rapid Wien, Hertha Zehlendorf, den Qualifikanten
TSV Rudow und den ausrichtenden RSV Eintracht komplettiert wurde.

In den Gruppenspielen am Samstag setzten sich dann fast erwartungsgemäß zumeist die großen Namen
aus der Bundesliga mit ihren Teams aus den Fußball-Leistungszentren durch. Lediglich Rapid Wien mischte
sich unter die ersten acht Mannschaften, die dann am Sonntag in der Endrunde den Champion ausspielten.
In teils hochklassigen Spielen setzten sich hier letztlich der FC Schalke 04 und die TSG Hoffenheim jeweils im
Penalty-Schießen gegen Bayer Leverkusen und Bayern München im Halbfinale durch. Im großen Finale
machten die Hoffenheimer dann die Überraschung perfekt und gewannen verdient gegen die Königsblauen
mit 3:1. Damit konnten die Sinsheimer gleich bei ihrer ersten Turnierteilnahme den Wanderpokal
gewinnen.

Erfolgreich verlief das Turnier auch aus Sicht des RSV. Zwar landete man am Ende nur auf dem zwölften
Platz, aber sämtliche Ergebnisse über das Turnier gesehen konnten sich mehr als sehen lassen. In der
Vorrunde schlug man sogar den späteren Gewinner aus Hoffenheim mit 5:1 und darf sich somit als
Turniersiegerbesieger bezeichnen. Gegen alle anderen Bundesligisten gab es durchweg nur hauchdünne
Niederlagen mit einem Tor Unterschied, gegen RB Leipzig gewann man sogar mit 1:0. „Wir sind insgesamt
sehr zufrieden mit der vierten Ausgabe des AOK-Juniorenmasters. Die Veranstaltung wurde von den
Zuschauern an beiden Tagen wieder sehr gut angenommen und wir haben viele Spiele auf sehr hohem
Niveau erlebt. Ein großes Dankeschön geht an alle Helfer, ohne die eine solche Mammut-Veranstaltung
nicht möglich wäre. Im Prinzip beginnen jetzt bereits die Vorbereitungen für das 5.AOK-Juniorenmasters im
nächsten Jahr.“, zieht Organisations- und Turnierleiter Peter Rhein als Fazit.

Keine Antworten an "TSG Hoffenheim gewinnt als Neuling das 4. AOK-Juniorenmasters"


    Möchten Sie etwas sagen?