RSV U16 kassiert erste Saisonniederlage

Heimspiel gegen Stahl Brandenburg geht 1:3 verloren

Am vergangenen Samstag war der Tabellendritte der B-Jugend Landesklasse Nord West zu Gast an der Zille. Für die Jungs des RSV ging es auch in dieser Begegnung darum, den knappen Vorsprung an der Spitze zu verteidigen, wollte man weiterhin aus eigener Kraft um die Meisterschaft spielen können. Und auch für die Havelstädter stand viel auf dem Spiel. Nur ein Sieg beim Tabellenersten würde weiterhin die Aufstiegsinteressen des Vereins erhalten. Für genügend Würze war also gesorgt in diesem Spitzenspiel.

Die erfolgsverwöhnten RSV Kicker sahen sich von Beginn an in eine ungewohnte Defensivrolle gedrängt. Brandenburg lies keine Zweifel darüber aufkommen, welches Ziel ihre Auswärtsmission hatte. Trotzdem es bei beiden Kontrahenten nicht an Einsatzwillen mangelte, schien bei den Gästen die Konzentration immer einen Tick besser zu sein. Das Stahl Team arbeitet gut gegen den Ball und zwingt die Eintracht in der 24. Spielminute zu einem folgenreichen Fehlabspiel. Schnell antizipierend kommt Zweikampfgewinn und Flanke zustande. Brandenburgs Peschel verwandelt dankbar zur 0:1 Führung. Die Eintracht bleibt dran, versucht sich aus den Fesseln zu lösen und kommt ihrerseits zu Chancen, die aber bis zur Pause nicht in zählbares umgesetzt werden können.  Den Brandenburger Gästen gelingt in Halbzeit Zwei ein Bilderbuchstart. Nach energischer Balleroberung zwei Minuten nach Wiederbeginn, setzten sie einen blitzsauberen Konter  bei dem die RSV Elf schlicht und einfach „alt“ aussah.

Seit August 2018 hatte sich die RSV U16 um die Trainer Benno Knospe und Tim Schulz, Stück für Stück an die Tabellenspitze gearbeitet und dabei mit Herz, Leidenschaft und unbedingten Willen so manche Herausforderung gemeistert.  Von all diesen Tugenden brachte Brandenburgs Vertretung an diesem Sonntag ein wenig mehr auf den Rasen als die Gastgeber.

Ein Freistoß, getreten von Kapitän Daven Trawiel brachte in der 47. Minute den 1:2 Anschlusstreffer und so etwas wie die Hoffnung auf eine Spielwende. Dem RSV Eintracht gelingt es tatsächlich die Stahl Elf zu beeindrucken und das Spiel an sich zu ziehen. Plötzlich ergaben sich auch die notwendigen Einschussgelegenheiten, nur rein wollte das Leder nicht in den Gästekasten. Nun waren es die Brandenburger die tapfer den Vorsprung verteidigten, dabei jedoch stets gefährlich auf Konter lauerten. Während der RSV bemüht aber erfolglos auf den Ausgleich hinarbeitete, gelang Brandenburgs Timm Renner in der 70. Minute eine sensationelle Ballannahme im Eintracht Strafraum. Gekonnt erzielt er in Folge das 1:3 für sein Team und besiegelt damit die erste Saisonniederlage für die 2003er des RSV Eintracht 1949.

Für Brandenburg sollte der sportliche Erfolg gleich doppelten Wert haben, denn der ärgste Konkurrent und Tabellenzweite FSV Babelsberg 74 patzte in Bornim und kam mit 5:2 unter die Räder. Dies lies auch die hängenden Köpfe der Eintracht Kicker hochschnellen. Denn so bleibt der knappe Vorsprung trotz Niederlage erhalten, bevor es am Mittwoch, d. 1. Mai zum Spiel „Erster“ gegen den „Zweiten“ kommt. Der Kampf um die Meisterschaft bleibt also extrem spannend in der Landesklasse Nord West. Nun gilt es aus den Fehlern zu lernen, schnell wieder aufzustehen und sich für den Liga- Endspurt zu rüsten.

Zuvor aber geht es für die jungen Eintracht Kicker ins Viertelfinale des Landespokals, wo man bereits am Sonntag, d. 28. April den Tabellenfünften der Landesliga Grün Weiß Bergfelde empfängt. Spielbeginn ist um 10.30 Uhr auf dem Sportplatz an den Kiebitzbergen.

Keine Antworten an "RSV U16 kassiert erste Saisonniederlage"


    Möchten Sie etwas sagen?